Mo, 11. Dezember 2017

Weiss gibt auf

15.10.2017 11:44

Lange und Ryf gewinnen Ironman auf Hawaii

Der Deutsche Patrick Lange hat die Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii gewonnen. Der 31-Jährige erreichte am Samstag (Ortszeit) als Erster das Ziel in Kailua-Kona nach 3,8 Kilometern Schwimmen, 180,2 Kilometern Radfahren und 42,195 Kilometern Laufen. In 8:01:39 Stunden stellte Lange einen Streckenrekord auf. Die Bestzeit stand zuvor bei 8:03:56 Stunden. Bei den Damen triumphierte die Schweizerin Daniela Ryf.

Nach Patrick Lange wurde der Kanadier Lionel Sanders Zweiter vor dem Briten David McNamee. Auf Rang vier kam der ehemalige Weltmeister Sebastian Kienle. Der Österreicher Michael Weiss war zu dem Zeitpunkt noch nicht im Ziel.

Bei den Damen feierte die Schweizerin Daniela Ryf ihren dritten Ironman-Hawaii-Sieg in Folge. Die 30-Jährige brauchte für 3,8 Kilometern Schwimmen, 180,2 Kilometern Radfahren und 42,195 Kilometern Laufen 8:50:47 Stunden. Sie war rund neun Minuten schneller als die Britin Lucy Charles. Auf Rang drei schaffte es die Australierin Sarah Crowley, auf Rang vier die US-Amerikanerin Heather Jackson. Die Österreicherin Michaela Herlbauer kam mit einer Zeit von 9:42:12 als 19. ins Ziel.

Weiss muss im Marathon aufgeben
Der Niederösterreicher Michael Weiss gab das Rennen beim abschließenden Marathon auf. Schon das Schwimmen und das Radfahren seien alles andere als nach Wunsch verlaufen. "Nicht der erhoffte Tag", schrieb der 36-Jährige auf Facebook. "Aber ich werde die Lehren ziehen und blicke jetzt nach vorne." Für Weiss war es die siebente Ironman-WM-Teilnahme. Seine bisher beste Platzierung war 2010 Rang 13.

Größere Erfolge hat der Deutsche Jan Frodeno vorzuweisen. Aber auch den 36-jährigen Deutschen, 2015 und 2016 Weltmeister, warf die legendäre Strecke in Kailua-Kona diesmal ab. Frodeno hatte beim Laufen mit schweren Rückenschmerzen zu kämpfen, biss sich nach einer Pause durch und kam mit über einer Stunde Rückstand ins Ziel. Für den abschließenden Marathon benötigte er mehr als vier Stunden. Der Titelverteidiger wurde aber für seinen Kampfgeist gefeiert.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden