So, 19. November 2017

„Rad-Extremist“

14.10.2017 18:35

Strasser startet in Grenchen Weltrekord-Versuch

Extrem-Radsportler Christoph Strasser hat in Grenchen in der Schweiz einen neuen 24-Stunden-Weltrekord auf der Bahn in Angriff genommen. Der 34-jährige Österreicher startete am Samstag um 13 Uhr den Rekordversuch im Kampf gegen die Uhr. Aktueller Rekordhalter ist der Slowene Marko Baloh, der 2010 im italienischen Montichiari 903,76 Kilometer auf die Bahn brachte.

Strasser, im Juni zum vierten Mal in seiner Karriere Sieger beim prestigeträchtigen Race Across America, möchte bei seinem Rekordversuch lediglich für kurze Toilettenpausen anhalten. Nach den ersten beiden Stunden hatte der Österreicher 85 Kilometer auf dem 250 Meter langen Oval absolviert, was einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 42,75 km/h entspricht.

Im März 2015 hatte Strasser bereits auf dem Tempelhofer Feld in Berlin mit 896 Kilometern einen neuen 24-Stunden-Weltrekord im Freien aufgestellt. Für seine Fahrt in Grenchen kalkulierte Strasser vor dem Start mit einem Schnitt von 40 Stundenkilometern, was letztlich 960 Kilometer bedeuten würde.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden