Fr, 24. November 2017

Drama in Australien

14.10.2017 11:57

Krokodil fraß Frau - nur Spazierstock blieb übrig

Im Norden Australiens ist eine seit Tagen vermisste Frau offenbar von einem Krokodil getötet worden. Die 79-Jährige, die an Demenz litt, sei am Dienstag aus einem Pflegeheim in der Nähe der Stadt Port Douglas verschwunden, teilte die Polizei im Bundesstaat Queensland am Samstag mit. Nun habe man in der Nähe eines Flusses menschliche Überreste und Kleidung entdeckt - sowie einen Spazierstock mit dem Namen der Frau.

Die Polizei erklärte, dass man zwar noch auf weitere Untersuchungen der Gerichtsmediziner warte, doch: "Wir vermuten, dass es eine Krokodil-Attacke gegeben hat."

Die 79-Jährige war zuletzt am Dienstag in dem Pflegeheim in Port Douglas gesehen worden. Die Polizei geht davon aus, dass sie sich im Busch verlief und von einem Krokodil getötet wurde, das nur ihren Spazierstock verschmähte.

Immer mehr Salzwasserkrokodile
Erst im August war nach Angaben des australischen Senders ABC ein großes Salzwasserkrokodil in der Nähe von Port Douglas gefangen worden. Im April musste ein Strand in der Gegend gesperrt werden, als ein vier Meter langes Reptil im Wasser gesichtet wurde.

Seitdem Salzwasserkrokodile in den 1970er-Jahren in Australien unter Artenschutz gestellt wurden, nahmen ihre Bestände stark zu. Jüngste Attacken ließen immer wieder Forderungen aufkommen, die Population zu kontrollieren.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden