So, 17. Dezember 2017

Komischer Geruch

13.10.2017 21:25

Passantin alarmierte Polizei

Starker Cannabisgeruch aus einer Wohnung in Villach-Völkendorf hat Mittwochabend einen 24-jährigen Klagenfurter auffliegen lassen. Der Mann hatte in seiner Wohnung eine Indoor-Plantage angelegt und rauchfertiges "Gras" deponiert. Da er nicht zu Hause war, wurde der Klagenfurter Donnerstagfrüh gestellt.

Eine Passantin hatte Mittwochabend im Villacher Stadtteil Völkendorf Polizisten auf Streife darauf aufmerksam gemacht, dass es in einer Gasse so komisch rieche. Als die Beamten Nachschau hielten, nahmen sie sehr starken Cannabisgeruch wahr. Kurz darauf konnten sie auch die betreffende Wohnung ausfindig machen. Da aber niemand zu Hause war, legten sich die Polizisten auf die Lauer. Als der Wohnungsbesitzer dann Donnerstagfrüh die Wohnung verließ und zur Arbeit fahren wollte, wurde er von den Beamten gestoppt und mit dem Sachverhalt konfrontiert. Bei der freiwilligen Nachschau wurden die Polizisten auch fündig. "Wir haben 85 frisch ausgeblühte Pflanzen sichergestellt. Die riechen besonders stark", erklärt Erich Londer. Außerdem konnte der Polizeihund noch zusätzlich drei Kilogramm rauchfertiges "Gras" erschnüffeln. Damit war die Behauptung des Klagenfurters, alles für den Eigengebrauch zu verwenden, hinfällig.

Claudia Fischer, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden