Mo, 22. Jänner 2018

Koller-Nachfolge

13.10.2017 15:50

Teamchef Foda? "Beteilige mich nicht an Gerüchten"

Sturm-Graz-Trainer Franco Foda will sich nicht mit einer möglichen Zukunft als österreichischer Teamchef beschäftigen. Der 51-jährige Deutsche verwies auf seinen laufenden Vertrag beim Bundesliga-Tabellenführer. "An Gerüchten und Spekulationen, da habe ich mich noch nie beteiligt", betonte Foda am Freitag in seiner Pressekonferenz vor dem Heimschlager gegen die Wiener Austria.

"Meine Gedanken sind beim Spiel gegen Austria Wien", erklärte Foda, der bereits in der Vergangenheit bei Teamchef-Bestellungen zum Thema geworden war. Bis Freitag sollte der neue ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel einer Task Force im Verband eine Liste mit zehn Namen möglicher Nachfolger für den scheidenden Nationaltrainer Marcel Koller präsentieren.

Ob sich Foda darauf befindet, war offen - auch, ob der Ex-Verteidiger den Job des Teamchef überhaupt gerne ausüben würde. "Es macht überhaupt keinen Sinn, über irgendetwas zu diskutieren, das im Raum steht", sagte Foda. "Es geht um die Fakten. Fakt ist, dass wir am Sonntag ein Spiel gegen Austria Wien haben." Seinen Vertrag bei Sturm hatte Foda im Februar dieses Jahres bis Sommer 2019 verlängert.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden