Sa, 16. Dezember 2017

Kilometerlanger Stau

12.10.2017 16:13

Karambolage auf A1 fordert mehrere Verletzte

Schwerer Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten am Donnerstagnachmittag auf der Westautobahn in Niederösterreich: Ein Tankwagen war auf Höhe Pöchlarn mit zwei Pritschenwagen zusammengestoßen. Die Autobahn musste in Fahrtrichtung Salzburg vorübergehend komplett gesperrt werden. Ein kilometerlanger Stau war die Folge.

Zum genauen Unfallhergang lagen zunächst keine Angaben vor. Feuerwehren rückten ebenso aus wie Rettungskräfte, zudem wurde auch ein Notarzthubschrauber angefordert. Dieser brachte den schwer verletzten Lenker des Tankfahrzeugs ins Landesklinikum Amstetten.



Ein Opfer wurde zudem per Notarztwagen nach St. Pölten transportiert, drei weitere Verletzte mussten ebenfalls in Spitäler gebracht werden, hieß es seitens des ÖAMTC.

Wer nicht im Stau steckte, konnte die A1 bei Melk verlassen. Bei Ybbs war die Auffahrt wieder möglich. Die Ausfahrt Pöchlarn war laut ARBÖ wegen Sanierungsarbeiten der Asfinag noch bis Mitternacht gesperrt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden