Mo, 18. Dezember 2017

Bergbahn Kitzbühel

12.10.2017 15:26

Ski-Startschuss mitten im Altweibersommer

25 Grad am Wochenende - doch das hält die Bergbahn Kitzbühel nicht davon ab, wie in den Jahren zuvor schon im Oktober in den neuen Ski-Winter zu starten. Ein Großteil von rund 40.000 m³ Schnee aus dem Vorjahr wurde auf der Resterhöhe über den Sommer "gerettet". Morgen geht’s los!

Viele eingefleischte Skifahrer können es kaum erwarten, sie haben die Saisonkarte schon gekauft. Und die Rennläufer suchen im Herbst dringend Trainingspisten. Das sind nur zwei Faktoren, die die Bergbahn Kitzbühel dazu bewegen, auf der Resterhöhe (bis 1900 Meter) schon am 14. Oktober den Skibetrieb aufzunehmen.

Neue Techniken machen "Schwund" kleiner

"Wir hatten heuer drei Schneedepots mit insgesamt 40.000 m³. Der Schwund über den Sommer wird genau gemessen und liegt nur bei 15 bis 18 Prozent", verweist Resterhöhe-Betriebsleiter Andreas Hochwimmer auf immer ausgefeiltere Dämmtechniken. Resultat sind zwei Pisten mit rund 60 Metern Breite und einer Schneeauflage von 50 bis 80 Zentimetern.

Erstmals zwei Pisten auf der Resterhöhe

Am Wochenende werden die ersten Skifahrer die Pisten stürmen, ab Montag sind dann zahlreiche Trainingsgruppen vor Ort. "Wir haben viele Weltcup-Nationen bei uns und sind bis Weihnachten ausgebucht", freut sich Hochwimmer. Weil heuer erstmals zwei Pisten zur Verfügung stehen, sind später Hobbyskilauf und Trainings zugleich möglich.

"Frühstart" und Neues in München präsentiert

Schon Tradition hat der herbstliche Auftritt der Bergbahn Kitzbühel vor den Medien in München. Rund 40 Journalisten waren gestern dabei und erfuhren alles zum "Frühstart" auf der Resterhöhe. Daneben stellten die Seilbahner technische Neuerungen vor - etwa ein Beschneiungssystem, das bei einer programmierten Schneehöhe automatisch abschaltet. Oder Pistengeräte, in denen die Dicke der Schneeauflage exakt angezeigt werden kann.

Andreas Moser, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden