So, 19. November 2017

„Verstehe die Scham“

12.10.2017 14:05

Auch James Van Der Beek wurde sexuell belästigt

Der Sexskandal um Harvey Weinstein beschäftigt seit Tagen nicht nur die Presse und die Promis, sondern mittlerweile auch das FBI. Aber der Starproduzent ist nicht das einzige Problem in der Traumfabrik, wie jetzt auch "Dawson's Creek"-Star James Van Der Beek bestätigt. Denn auch er wurde Opfer von unsittlichen Übergriffen.

Die Weinstein-Affäre hat in Hollywood eine regelrechte Welle losgetreten. Denn der Starproduzent, der jahrelang Schauspielerinnen, Models und Mitarbeiterinnen sexuell belästigt und sogar vergewaltigt haben soll, ist bei Weitem nicht der Einzige in der Traumfabrik, der seine Macht ausnützt, um andere zu dominieren. Und nicht nur Frauen sind Opfer von unsittlichen Übergriffen.

Davon berichtet jetzt auch James Van Der Beek, dem als Dawson Leery in der Teenie-Serie "Dawson's Creek" reihenweise Mädchenherzen zuflogen. "Ältere, mächtige Männer haben mir an den Arsch gefasst", erinnert er sich auf Twitter zurück. "Sie haben mich in unangebrachte sexuelle Gespräche verwickelt, als ich noch sehr viel jünger war ..."

Dass sich viele der Weinstein-Opfer erst jetzt trauen, von ihren Erlebnissen zu berichten, kann der Schauspieler daher auch gut nachvollziehen. "Ich verstehe die unberechtigte Scham, die Machtlosigkeit und die Unfähigkeit auszupacken", so Van Der Beek weiter. Die Machtdynamik, die in Hollywood vorherrsche, komme einem in diesem Fall schier unüberwindbar vor.

Mächtige und prominente Männer, die sexuell übergriffig werden, sind nur die Spitze des Eisbergs. Nach Weinstein, Fernsehmoderator Bill O'Reilly und dem mittlerweile verstorbenen Fox-News-Chef Roger Ailes dürften in den nächsten Wochen wohl noch weitere Fälle bekannt werden. Stars wie Taylor Swift, die den Po-Grapscher eines Radio-DJs öffentlich machte und ihn dann erfolgreich verklagte, haben den Stein ins Rollen gebracht. Auch der Prozess gegen Entertainer Bill Cosby hat die Debatte beschleunigt.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden