Fr, 15. Dezember 2017

48.000 $ Strafe

11.10.2017 19:02

Fognini droht Sperre für zwei Grand-Slam-Turniere

Fabio Fognini droht eine Sperre für zwei Grand-Slam-Turniere! Der Italiener wurde am Mittwoch vom Grand-Slam-Board für zwei Major-Turniere auf Bewährung gesperrt. Zudem wurde er zu einer Strafe von 48.000 Dollar verdonnert. Fognini hatte bei den US Open im August bei seiner Erstrunden-Niederlage die Stuhlschiedsrichterin Louise Engzell mit einer sexistischen Aussage beleidigt.

Der Wiederholungstäter wurde dafür nun hart bestraft. Der Nummer 28 der ATP-Weltrangliste wurde eine Sperre für zwei Grand-Slam-Turniere (darunter muss eines die US Open sein) auferlegt, falls er sich in den nächsten zwei Jahren eine weitere Entgleisung leistet.

Er wurde zudem mit einer Geldbuße von 96.000 Dollar belegt, wobei die Hälfte ebenfalls auf Bewährung ausgesetzt wurde.

Der 30-jährige Fognini akzeptierte die Strafe und verzichtete auf einen Einspruch. Der Vorfall tue ihm leid und er sei zuversichtlich, dass er die Bedingungen der Bewährung einhalten werde, wird er in der Mitteilung des Grand-Slam-Boards zitiert.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden