Sa, 18. November 2017

Zivilkontrollen

11.10.2017 18:51

Anzeigen wegen Bettelei haben sich verdreifacht

Die "Undercover-Einsätze" des Ordnungsdienstes zeigen Wirkung! Nach Monaten des Rückgangs der Betteldelikte hat sich im September die Zahl der Anzeigen im Vergleich zum August verdreifacht. FP-Stadtvize Detlef Wimmer führt das auf die Zivilkontrollen der Stadtwache zurück, die acht Mal ohne Uniform ausrückte.

"Wir müssen den illegalen Bettlern unmissverständlich klar machen, dass wir sie in Linz nicht dulden", sieht FP-Vizebürgermeister Detlef Wimmer in der schärferen Gangart gegen die Schnorrer-Banden aus Osteuropa eine absolute Notwendigkeit. Trotz des seit über einem Jahr geltenden sektoralen Bettelverbots treiben sich in der Innenstadt noch immer viele aggressive Bettler herum. Oft geben sie sich auch als Zeitungsverkäufer aus. So bald sie aber die auffälligen roten Jacken der Stadtwache oder Polizeibeamte erspähen, tauchen sie unter.

Acht "Undercover-Einsätze"
Seit Anfang September führt der Ordnungsdienst nun aber erstmals auch in Zivil Kontrollen durch. Bei ihren ersten acht "Undercover-Einsätzen" in der Linzer City nahmen sie besonders die aufdringlichen Schnorrer ins Visier. Mit Erfolg. Im Vergleich zum August haben sich die Anzeigen wegen illegaler Bettelei von 25 auf 74 fast verdreifacht. Die gesamten Betteldelikte stiegen von 58 auf 124. Hotspot war dabei übrigens der Wochenmarkt am Hauptplatz.
Auch sonst war der September für den Ordnungsdienst arbeitsreich. Bei der Kontrolle der gebührenfreien Parkplätze wurden 1401 Strafzettel verteilt. Das sind um 437 mehr als im August. Spitzenreiter ist der Bulgariplatz mit 625 Verfügungen. Übrigens: In Urfahr hat sich die Zahl der Falschparker von 124 auf 305 mehr als verdoppelt.

Mario Zeko, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden