Di, 21. November 2017

Neue Liftpreise

09.10.2017 14:44

Skigebiete steigen bei Jugendtarifen auf Bremse

Jahr für Jahr steigen in den großen Skigebieten die Preise für die Tagespässe - doch heuer lässt sich ein bemerkenswerter Trend ablesen: Die Tarife für Jugendliche verändern sich bei einigen Bergbahnbetrieben im Vergleich zum Vorjahr nicht, auf der Grebenzen sinken sie sogar leicht. Ziel: mehr Nachwuchs auf den Pisten!

Im Vorjahr wurde eine symbolische Preis-Mauer durchbrochen: Die Tageskarte für Erwachsene kostete bei der Vier-Berge-Skischaukel (Hauser Kaibling, Planai, Hochwurzen sowie Reiteralm) 50 Euro. Heuer sind es sogar 51,50 Euro. Auch bei den anderen großen steirischen Skigebieten gehen die Preise meist um einen oder 1,50 Euro nach oben (siehe Grafik). Demgegenüber stehen, wie berichtet, 31 Millionen Euro an Investitionen über die Sommermonate, vor allem in leistungsstärkere Beschneiungsanlagen.

Ein großes Thema seit Jahren: Wie schafft man es, die Kinder und Jugendlichen von heute zu erwachsenen Skifahrern der Zukunft zu machen? Der Preis ist da ein Hebel. So gibt es heuer bei Jugendtarifen mancherorts keine Steigerung, etwa auf der Tauplitz, Riesneralm und Planneralm. Auch der Verbund Kreischberg-Lachtal will mehr Nachwuchs: "Wir bieten seit dem Vorjahr allen steirischen Schulen einen Skitag um zehn Euro pro Person", erzählt Geschäftsführer Karl Fussi. Ein besonders Angebot hat seit einigen Jahren die Grebenzen: Hier gilt der Jugendtarif bis zum Alter von 28 Jahren, er wurde heuer sogar um 50 Cent gesenkt.

Noch günstiger fahren Familien natürlich in kleineren Skigebieten, wo die Jugendkarte vielfach um die 20 Euro kostet. Im oststeirischen St. Jakob/Walde sind es zum Beispiel 20,50 Euro.

Jakob Traby, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden