So, 19. November 2017

Spezialfahrzeug

08.10.2017 14:27

Google-Street-View-Auto in Crash auf A2 verwickelt

Da staunten auch die Einsatzkräfte der Feuerwehr: Auf der Südautobahn (A2) ist es in Höhe Wiener Neudorf am Freitag zu einer außergewöhnlichen Fahrzeugbergung nach einem Auffahrunfall gekommen. Daran beteiligt waren einige Pkw sowie ein "Spezialfahrzeug", welches sich rasch als Google-Street-View-Auto herausstellte. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Das Street-View-Auto sowie zwei weitere am Unfall beteiligte Pkw wurden durch die Feuerwehr von der Autobahn abtransportiert und gesichert abgestellt.




360-Grad-Aufnahmen
Google weitet derzeit seinen beliebten Dienst "Street View" in Österreich aus. Seit dem 19. Juli sind deshalb spezielle Fahrzeuge - sie ermöglichen 360-Grad-Aufnahmen - auf den heimischen Straßen unterwegs. Bis der Internetdienst jedoch offiziell genutzt werden kann, wird es noch ein paar Monate dauern.

Personenbezogene WLAN-Daten
Ursprünglich sollte Google Street View den virtuellen Einblick in Straßenzüge bereits 2010 ermöglichen. Eine angeblich unbeabsichtigte Sammlung von möglicherweise auch personenbezogenen WLAN-Daten beim Abbilden der Straßen sorgte dann aber für einen mehrjährigen "Boxenstopp" der Google-Fahrzeuge. Die Aufnahmen von damals werden laut einem Google-Sprecher gegenwärtig nicht mehr verwendet.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden