Sa, 18. November 2017

War auf der Flucht

08.10.2017 11:42

Wiesenmarkt statt Häfen: 30-Jähriger geschnappt

Polizisten sind immer im Dienst. Das weiß seit Freitag auch ein Kärntner, der in der Steiermark zwecks Haftantritts gesucht worden ist. Obwohl er bereits seit einem Jahr vor dem Gesetz auf der Flucht war, konnte er sich nicht beherrschen und besuchte den Wiesenmarkt in St. Veit in Kärnten. Dort ging er dann er Polizei ins Netz.

Ein Polizist aus der Herzogstadt, der in seiner Freizeit auf dem Marktgelände unterwegs war, traute Freitag seinen Augen nicht: In einem der Zelte erkannte er einen alten "Bekannten". Der 30-jährige Launsdorfer war in der Vergangenheit mehrmals "angefallen", wie es so schön heißt. Dann war er aber plötzlich verschwunden.




Strafe nie angetreten
Doch kürzlich bekam die Polizei St. Veit die Information aus der Steiermark: Nach ihm wird gefahndet! Nach mehreren Einbrüchen war der Mann nämlich erst zu bedingter, Ende 2015 dann zu unbedingter Haft verurteilt worden. Doch er hatte seine Strafe nie angetreten und war deshalb bereits seit einem Jahr auf der Flucht vor dem Gesetz.

Wie gedankenlos, sich dann ausgerechnet dort sehen zu lassen, wo man "amtsbekannt" ist. Der Polizist alarmierte seine Kollegen, und sie legten dem 30-Jährigen Handschellen an.

Serina Babka, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden