Di, 21. November 2017

„Spielzeug-Coup“

07.10.2017 10:39

Online-Betrug: Über 10.000 Euro sind futsch

Eine Spielzeug-Bestellung im Internet endete für eine 33-Jährige aus dem Mittelgebirge mit einem finanziellen Desaster. Dreiste Betrüger zogen der Frau alles in allem über 10.000 Euro aus der Tasche. Der Fall, der sich mittlerweile seit gut zwei Jahren hinzieht, erstreckt sich von Tirol nach England bis hin nach Nigeria.

Online-Betrügereien stehen in Tirol schon längst auf der Tagesordnung. Gebetsmühlenartig wird davor gewarnt, und trotzdem erwischt es immer wieder welche, die auf fiese Maschen hereinfallen. Die 33-Jährige aus dem Mittelgebirge kann ein Lied davon singen. Bereits im Jahr 2015 bestellte sie bei einer vermeintlichen Firma namens "Ibeh John" mit Sitz in London Spielwaren im Wert von mehr als 1000 Euro. Geliefert wurden diese nie - das Misstrauen stieg und die Frau begann im Internet nach möglichen Gründen zu forschen.

Spur bis nach Nigeria

Und dabei stieß sie auf einen Mann in Nigeria. Dieser gaukelte der Tirolerin vor, dass der Chef der ominösen Spielwaren-Lieferfirma am Flughafen in Lagos wegen Betrugsdelikten verhaftet worden sei und gegen ihn ein Strafverfahren laufe. Schließlich meldete sich ein Rechtsanwalt namens "Obih Victor" bei ihr, der sich angeblich auf solche Fälle spezialisiert habe. Sie könne sich dem Verfahren anschließen, dafür müsse sie sich aber diverse Zertifikate von verschiedenen nigerianischen Behörden besorgen.

Dann brach Kontakt ab

Die gutgläubige Tirolerin machte dies, überwies alles in allem zusätzlich fast 10.000 Euro an den "Verteidiger". Dann brach der Kontakt ab - und das gesamte Geld ist futsch.

Hubert Rauth, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden