Sa, 16. Dezember 2017

Wegen Babybauch

07.10.2017 08:43

Kylie Jenner möchte ihren Körper nicht mehr zeigen

Kylie Jenner kennt man für gewöhnlich knapp bekleidet und am liebsten im Blitzlichtgewitter zahlreicher Fotografen posierend. Doch seit ihrer Schwangerschaft hat sich die 20-Jährige zurückgezogen. So wolle sie laut Insidern ihren Babybauch der Öffentlichkeit nicht präsentieren.

Wie das "People"-Magazin berichtet, sei der "Keeping Up With The Kardashians"-Star Kylie zwar überglücklich über die Schwangerschaft, dass sich ihr makelloser Körper dadurch verändere, dürfte dem Model allerdings nicht ganz so angenehm sein. "Kylie möchte lieber zu Hause sein. Sie fühlt sich gut, aber ihr Körper verändert sich. Sie möchte nicht fotografiert werden", wird der Insider in dem Bericht zitiert.

"Sie redet ohne Unterbrechung von dem Baby"
Öffentlich hat Kylie das bevorstehende Babyglück zwar noch nicht bestätigt, privat soll es aber kein anderes Gesprächsthema mehr geben: "Sie redet ohne Unterbrechung von dem Baby", so die Quelle. Außerdem kaufte die 20-Jährige bereits Kleidung für den Nachwuchs im Wert von nicht weniger als 70.000 Dollar.

Babyboom bei Kardashians
Der Kardashian-Klan dürfte demnächst aber noch weit mehr Geld in Baby-Zubehör investieren. So erwartet neben Kylie auch deren ältere Halbschwester Khloe Kardashian Nachwuchs, und auch Schwester Kim Kardashian freut sich über ihr bereits drittes Kind, das allerdings von einer Leihmutter ausgetragen wird.

Trotz des Hormonüberschusses im Hause Kardashian spiele Eifersucht unter den werdenden Müttern keine Rolle. "Alle freuen sich wirklich sehr über den Babyboom", so ein weiterer Insider.

Charlotte Sequard-Base
Redakteurin
Charlotte Sequard-Base
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden