Mi, 22. November 2017

Viele Baustellen:

06.10.2017 16:52

Klagenfurt ist derzeit nur „verstopft“

Da könnte die "Südosttangente" neidisch werden: Im Verkehrsfunk ist Klagenfurt derzeit omnipräsent. Zu Dauerbrennern wie der Villacher und der Pischeldorfer Straße gesellt sich jetzt die A2-Nordumfahrung. Und sogar die Ausweichrouten sind verstopft. Mitschuld: "Falsches Fahrverhalten"

Anfahren - stehen bleiben - anfahren - stehen bleiben. Jeden Morgen bietet sich Autofahrern in der St. Veiter Straße das gleiche Bild. Hunderte Meter lang ist die Kolonne, die sich ins Zentrum "kämpfen" muss, während die Pischeldorfer Straße noch bis 20. Oktober gesperrt ist. Am Abend das gleiche stadtauswärts.

"Ich brauche vom Stadtwerke-Parkplatz bis zur Schnellstraße Richtung St. Veit eine halbe Stunde oder länger. Es ist grauenhaft", schreibt Yvonne Liegl auf der "Krone"-Facebookseite.

Auch wenn Baustellen freilich zur Erhaltung von Straßen notwendig sind, beklagen Experten die schlechte Projektkoordination. "Es ist eine Zumutung, wenn gleich mehrere Hauptadern gesperrt sind. Man sagt nichts, wenn ein kurzfristiges Problem für ein paar Tage auftaucht, aber das sind ja langfristige Maßnahmen, die man hätte vorher abstimmen können", so ARBÖ-Chef Thomas Jank.

Hans Peter Mailänder von der Verkehrspolizei ruft aber auch die Autofahrer in die Pflicht: "Manchmal wird im Baustellenbereich - wie auf der Nordumfahrung- motivationslos abgebremst, anstatt in Bewegung zu bleiben. Das trägt zur Staubildung bei."

Christian Rosenzopf, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden