Sa, 18. November 2017

Apple prüft

06.10.2017 14:53

iPhone 8 Plus: Akkuproblem jetzt auch in China

Die Akkuprobleme bei neuen iPhone 8 scheinen sich zu häufen. Nach entsprechenden Berichten aus Japan und Taiwan berichtete am Freitag auch die chinesische Nachrichtenseite "ThePaper.cn" von einem Käufer, dessen iPhone 8 Plus nach einem Einkauf bei einem Online-Händler aufgeplatzt bei ihm angekommen sei.

Der Akku habe sich so aufgebläht, dass das Gerät an einer Seite aufgerissen sei. Er habe das Handy nicht geladen. Auch habe es keine Anzeichen für einen Brand oder eine Explosion gegeben. Der US-Technologiekonzern erklärte, die Angaben zu prüfen. Apple untersucht bereits Berichte über ähnliche Fälle in Japan (Bild unten) und Taiwan.

Wie Winfuture.de vergangene Woche berichtete, stammen die Akkus für das neue iPhone 8 Plus offenbar zumindest zum Teil vom chinesischen Zulieferer ATL, dessen Akkus auch in Samsungs wegen Brandgefahr vom Markt genommenen Galaxy Note 7 zum Einsatz kamen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden