So, 19. November 2017

7 Tote in Brasilien

06.10.2017 14:11

Kindergarten-Cop verbrennt Kinder und Erzieherin

Eine schreckliche Gewalttat erschüttert Brasilien: In einem Kindergarten im südöstlichen Bundesstaat Minas Gerais hat ein Wachmann am Donnerstag sechs Kinder und eine Erzieherin getötet, indem er sie mit Alkohol übergoss und anzündete, berichteten Staatsanwaltschaft und Medien. Durch seine durch das Feuer erlittenen Verletzungen starb auch der Täter, Dutzende wurden verletzt, einige von ihnen schwer. Der Täter soll psychisch krank gewesen sein.

Die Tragödie ereignete sich in der Stadt Janauba, 600 Kilometer nördlich der Metropole Belo Horizonte. Etwa 80 Schützlinge hielten sich in dem Kindergarten auf, als der etwa 50-jährige Wachmann seine Opfer und sich selbst mit Alkohol übergoss und ein Feuer entzündete.



"Heute Morgen sind vier Kinder und eine Erzieherin bei lebendigem Leib verbrannt, als ein Wachmann Alkohol über seine Opfer und sich selbst goss", erklärte die Staatsanwaltschaft des Bundesstaates Minas Gerais. Medien berichteten später unter Berufung auf die Feuerwehr, dass zwei weitere Kinder ihren Verletzungen erlegen seien. Laut dem Sender G1 waren die getöteten Kinder jeweils vier Jahre alt.

50 Verletzte ins Krankenhaus eingeliefert
Der Wachmann selbst erlitt Verbrennungen am ganzen Körper und starb wenige Stunden nach seiner Tat im örtlichen Krankenhaus, wie der Krankenhausdirektor Bruno Ataide Santos sagte. Laut Santos wurden insgesamt rund 50 Verletzte ins Krankenhaus eingeliefert. Stunden später befanden sich noch zehn von ihnen in einem lebensbedrohlichen Zustand.

Der Bürgermeister von Janauba, Carlos Isaildon Mendes, rief eine siebentägige Trauerzeit aus. Die Polizei durchsuchte die Wohnung des Täters und ermittelte in seinem familiären Umfeld, um das Motiv herauszufinden. Polizeikommissar Renato Nunes sagte der Zeitung "Hoje em Dia", der Wachmann habe seit 2014 "mentale Probleme" gehabt. In seinem Haus seien mehrere Flaschen Alkohol gefunden worden.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden