Mo, 18. Dezember 2017

Kampfansage

06.10.2017 10:31

Heidi Klum nackt und emotional: "Ich breche nicht"

Wilde Gerüchte um ihren Ex Vito Schnabel und eine "Germany's Next Topmodel"-Gegenbewegung im Internet machen Model Heidi Klum das Leben schwer. Doch all die Anfeindungen und kursierenden Geschichten lässt die Blondine nicht an sich heran. In einem emotionalen Posting schrieb sie jetzt: "Ich bin nicht dafür gemacht zusammenzubrechen."

Ende September wurde bekannt, dass Heidi Klum sich von ihrem Gefährten, dem Kunsthändler Vito Schnabel, getrennt hat. Seit 2014 waren die beiden ein Paar gewesen.

Drogen und "Fremdgeschnabel"
Seit dem überraschenden Aus wird über die Gründe spekuliert. Ein Grund könnte die kürzliche Verhaftung des 31-Jährigen wegen Drogenbesitzes in Nevada gewesen sein.

Ein Lover, der "Magic Mushrooms" mit sich führt, ist nicht gerade ein gutes Vorbild für Kinder. Heidi Klum hat immerhin vier Minderjährige im Haushalt, die leicht beeinflussbar sind. Außerdem kursieren Fremdgehgerüchte um den Sohn des berühmten Malers Julian Schnabel.

Und als ob das für einen Gefühlsabsturz noch nicht reichen würde, hat sich im Internet auch noch eine Anti-Klum-Bewegung formiert, die unter dem Hashtag #notheidisgirl gegen die Sendung "Germany's Next Topmodel" mobilmacht und auch das Model selbst massiv angreift. Grundtenor: Es muss ein Ende haben, dass Frauen in Heidi Klums Sendung "erfolgreiches" Hungern lernen.

"Ich bin nicht dafür gemacht zusammenzubrechen"
Bisher hat sich Klum nicht direkt zu den Anfeindungen geäußert. Sie hat sich aber nun doch mit einer emotionalen Kampfansage via Instagram gemeldet. Am Donnerstag postete die 44-Jährige ein Schwarz-Weiß-Foto, auf dem sie nackt vor einer Mauer sitzt und dem Betrachter den Rücken zukehrt.

"Mein Rückgrat ist aus Stahl und mein Herz ist aus Gold", schrieb sie zu dem Bild unf fügte den Hashtag "I was not build to break" hinzu. Auf Deutsch heißt das: "Ich bin nicht dafür gemacht zusammenzubrechen." Eine Heidi Klum lässt sich so schnell nicht unterkriegen!

Pamela Fidler-Stolz
Redakteurin
Pamela Fidler-Stolz
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden