Do, 23. November 2017

Familienbande

16.10.2017 06:00

Die Skarsgards auf Siegeszug in Hollywood

Wie der Vater, so die Söhne ... An einem Namen kommt man in Hollywood derzeit einfach nicht vorbei, denn die Skarsgards sind aktuell in aller Munde. Papa Stellan Skarsgard ist nach Kassenschlagern wie "Good Will Hunting", "Mamma Mia" oder "Thor" aus den Besetzungslisten der Traumfabrik schon lange nicht mehr wegzudenken. Aber mittlerweile bekommt der Schwede gehörige Konkurrenz - vom eigenen Nachwuchs.

Seit 1968 spielte Stellan Skarsgard in mehr als hundert Filmen mit, von der beschwingten Musical-Komödie "Mamma Mia!" bis hin zu den Lars-von-Trier-Dramen "Melancholia" und "Nyphomaniac" - in Hollywood hat sich der 66-jährige Schwede längst einen fixen Platz auf den Besetzungslisten erspielt. Doch die Konkurrenz schläft nicht und kommt in diesem Fall aus der eigenen Familie. Denn mit insgesamt acht Kindern aus zwei Ehen hat der schwedische Schauspieler dafür gesorgt, dass seine talentierten Gene zahlreich weitervererbt werden.

Denn nicht Stellan, sondern ein anderer Skarsgard ist derzeit in aller Munde: Bill Skarsgard, 27 Jahre jung und Sohn des charismatischen Hollywoodstars, hat mit der Rolle des Clowns Pennywise in der Stephen-King-Verfilmung "Es" den Coup seiner bisherigen Karriere geschlagen. Als Nachfolger von Tim Curry lehrt der smarte Schwede derzeit Fans des Horror-Genres im Kino gehörig das Gruseln - und verspricht mit dieser Darstellung, dass es bald wohl noch mehr von ihm zu sehen geben wird.

Dabei wird der Name Skarsgard vor allem bei der Damenwelt wohl eher Assoziationen mit einem richtig sexy Sixpack wecken. Alexander Skarsgard hat sich mit Rollen wie der des Tarzan oder des Vampirs Eric Northman in der Serie "True Blood" in die Herzen der Frauenwelt gespielt. Aktuell durfte sich der älteste Sohn von Stellan Skarsgard über einen Emmy für seine Darstellung des gewalttätigen Ehemannes von Nicole Kidman in der Serie "Big Little Lies" freuen.

Aber nicht nur Bill und Alexander Skardgard zog es ins Showbiz. Und so ist Fans der Serie "Vikings" wohl auch der Name Gustaf Skarsgard ein Begriff. Der mit seinen 36 Jahren zweitälteste Sohn des Hollywoodstars spielte auch schon 2010 im hochkarätig besetzten Film "The Way Back - Der lange Weg zurück", eine Karriere auf der großen Leinwand blieb ihm bislang jedoch verwehrt.

Ähnlich sein jüngerer Bruder Valter: Der 21-Jährige startete mit bereits zarten acht Jahren seine Schauspielkarriere. 2003 spielte Valter im schwedischen Kurzfilm "To Kill A Child" zu sehen - Bruder Alexander führte damals Regie. Seitdem spielte Valter in einigen schwedischen Produktionen mit, bis nach Hollywood hat er es aber noch nicht geschafft.

Übrigens: Das einzige Mädchen in der Skarsgard-Bande heißt Eija - mit der Schauspielerei hat sie allerdings nichts am Hut. Viel lieber verdient sich die 25-Jährige als Model ihr Geld. Und auch Sam (35) zog den Beruf des Arztes dem des Schauspielers vor. Aber da Stellan Skarsgard mit seiner zweiten Ehefrau, Produzentin Megan Everett, zwei Söhne hat, wird es wohl nicht lange dauern, bis für weiteren Skarsgard-Nachwuchs in Hollywood gesorgt ist ...

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden