So, 22. Oktober 2017

Turn-WM

05.10.2017 10:27

Jasmin Mader auf Platz 32 – Iordache verletzt sich

Österreichs Kunst-Turnerinnen Jasmin Mader und Marlies Männersdorfer haben in der Nacht auf Donnerstag bei den Weltmeisterschaften in Montreal nicht die erwünschten Leistungen gebracht. Mader landete im Mehrkampf an 32. Stelle, Männersdorfer nur auf Rang 60. Mit Larisa Iordache verletzte sich nun auch die rumänische Favoritin, sie zog sich einen Achillessehnenriss zu.

Für Mader, die trotzdem die beste WM-Mehrkampfplatzierung für Österreich seit 40 Jahren geholt hat, wäre mehr möglich gewesen. Verpatzt hat sie es am letzten Gerät, dem Stufenbarren. "Es lief eigentlich drei Küren lang für mich perfekt. Dann habe ich den ersten der beiden Flugteile ganz knapp nicht gefangen", sagte die 24-jährige Innsbruckerin. Mit insgesamt 48,965 Punkten verfehlte sie das Finale der besten 24 (51,365 nötig) doch klar. Der Sturz sowie der nicht anerkannte Wertteil kostete sie alleine 1,3 Zähler.

Männersdorfer konnte sich "nicht erklären, warum es nicht funktioniert hat". Mit 45,299 Punkten blieb die 20-jährige Niederösterreicherin rund vier Punkte hinter ihrem Potenzial. "Mit der Präsentation unserer Küren bin ich schon sehr zufrieden. Schade für beide Turnerinnen, dass der Stufenbarren nicht geklappt hat", meinte Österreichs neuer Nationaltrainer Dirk van Meldert. Der Belgier hat im Mai die Leitung des Kaders übernommen.

Aus internationaler Sicht ist die Verletzungsserie weitergegangen. Nach der Knöchelverletzung von Rekord-Weltmeister Kohei Uchimura, der voraussichtlich nun nur zwei bis drei Wochen ausfallen wird, erwischte es auch Iordache. Die rumänische Mehrkampf-Favoritin riss sich beim Einturnen am Boden die Achillessehne.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).