So, 19. November 2017

Autobahn-Unfälle

04.10.2017 21:44

Frau fuhr aus Rettungsgasse: Von Lkw gerammt

Auf Oberösterreichs Autobahnen war die "Hölle" los! Auf der A 8 bei Antiesenhofen wollte eine Autolenkerin (43), als sie im Rückspiegel das Blaulicht eines Einsatzwagens sah, die Rettungsgasse bilden und wurde von einem Lkw gerammt. Dann verunglückte ein Bus auf der A 1 bei Innerschwand: fünf Urlauberinnen verletzt.

Wegen des Feiertages  am Dienstag bei unseren deutschen Nachbarn war das Lkw-Aufkommen in Richtung Passau sehr groß. Als eine 43-Jährige aus Taufkirchen/T. um 8.55 Uhr auf der A 8 bei Antiesenhofen fuhr, sah sie im Rückspiegel das Blaulicht eines Rettungswagens. Vorbildlich wechselte sie die Fahrstreifen und hielt zwischen zwei Lkw an, um die Rettungsgasse zu bilden.

Unfall im Rückstau
Kaum war der Einsatzwagen vorbei, bog sie wieder aus, musste aber wegen des geringen Abstandes  reversieren - da übersah sie einen nachkommenden Lkw samt Anhänger aus Ungarn. Beim Anprall wurde  die Frau verletzt. Im Rückstau passierte ein weiterer Unfall mit einem Lkw, dabei wurde ein Welser (46)  verletzt.

Araberinnen schwer verletzt
Gegen 12 Uhr krachte es dann auf der A 1  bei Innerschwand, wo ein mit fünf Touristinnen (28 bis 75 Jahre) aus Saudi Arabien und den Philippinen besetzter Hotelbus verunglückte. Der Fahrer (57) aus Wien hatte am Weg in die Bundeshauptstadt beim Überholen einen Lkw gerammt. Zwei Araberinnen wurden schwer, die anderen leicht verletzt. Wegen Helikopter-Landungen war die Autobahn total gesperrt: Stau.

Johannes Nöbauer, Markus Schütz, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden