So, 19. November 2017

Drogenkuriere:

04.10.2017 16:57

Fünf Kilo Cannabis im Koffer

Von der Straße auf die Schiene hat sich der Drogentransport aus Italien verlagert. Immer öfter schnappen die Kriminalisten Drogenkuriere mit großen Mengen Suchtgift im Zug. Auch drei Schwarzafrikaner hatten auf der Fahrt durch Kärnten fast fünf Kilogramm Marihuana mit hohem Reingehalt in ihren Koffern.

Eigentlich hätte Richter Oliver Kriz mit den drei Angeklagten gerne kurzen Prozess gemacht und sie bald wieder nach Hause geschickt - doch die Drogenanklage gegen das schwarzafrikanische Trio ist komplexer als gedacht. Denn aufgrund des hohen THC-Gehalts der Drogen fordert Staatsanwältin Denise Ebner bis zu 15 Jahre Haft, die Verteidigerriege unter Christine Lanschützer protestiert dagegen. Es gäbe verschiedene Berechnungsmethoden, und schließlich seien die drei - zwei Männer, eine Frau - bloß kleine Fische. "Ich war am Bahnhof in Mailand und wollte nach Wien", erzählt die Angeklagte. "Als ich gefragt wurde, ob ich eine Tasche mitnehmen würde, habe ich zugesagt." Wegen des versprochenen Lohnes - doch stattdessen klickten im Schlafwagen die Handschellen. Ein Gutachter soll nun klären, wie gefährlich die Drogen wirklich waren.

Kerstin Wassermann, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden