Mi, 18. Oktober 2017

Blauspitze

12.10.2017 16:47

Mit Glockner-Führer unterwegs

Alois Holaus ist der älteste der bekannten Kalser Glockner-Führer und trotz seiner 66 Jahre noch aktiv unterwegs.

Vier Jahrzehnte führt der Kalser Landwirt schon Leute in die Berge, auf Gipfel in den Westalpen, aber hauptsächlich auf den Großglockner. "700 Mal war ich schon dort oben", verrät der 66-Jährige der "Krone" beim Aufstieg über den Ostgrat auf die 2575 Meter hohe und markante Blauspitze mitten im Skigebiet Kals am Großglockner. Eine wunderschöne Gratkletterei im dritten bis vierten Schwierigkeitsgrad, mit einem kurzen Zustieg vom Bergrestaurant Glocknerblick (1970 m).

"Die vielen Theniushaken, bei denen das Seil eingelegt wird, habe ich vor 40 Jahren gebohrt", so der ehemalige Obmann der Kalser Bergführer, in dessen Zeit die Errichtung des Kalser Bergführer-Vermittlungsbüros fiel: "Und das ist österreichweit heute noch immer einzigartig."

Denn der höchste Berg Österreichs zieht heute Bergsteiger an wie nie zuvor. "Alle wollen auf den Glockner, aber ich persönlich würde viel lieber Klettertouren in den Lienzer Dolomiten führen", verrät der Kalser Landwirt, der seinen Hof bereits an seinen Sohn übergeben hat. Kalser Bergführer:  0664 / 41 61 289.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).