So, 19. November 2017

Bresnik unzufrieden

03.10.2017 16:02

Thiem nach Pleite: „Ich spiele nicht schlecht“

Die Asien-Tournee verläuft für Österreichs Tennis-Star Dominic Thiem bisher gar nicht nach Wunsch. Der Weltranglisten-Siebente verlor nach Chengdu in der Vorwoche auch beim mit 1,706 Mio. Dollar ATP-500-Turnier in Tokio gleich sein erstes Match. "Ich hatte einen ganz guten Start. Dann hatte ich vielleicht ein, zwei Chancen im zweiten Satz, das Match zuzumachen. Dann habe ich das Tiebreak verloren. Ich denke, er hat dann im dritten Satz besser zu spielen begonnen. So passiert das eben", lautete Thiems Resümee.

Warum es nicht nach Wunsch läuft, scheint ihm derzeit selbst nicht klar. "Ich spiele nicht schlecht. Ich muss vielleicht nur ein Match gewinnen, um wieder mehr Selbstvertrauen zu kriegen. Aber ich weiß nicht, weil ich hatte ganz gute Resultate in den vergangenen Wochen. Laver Cup, Davis Cup, die US Open waren auch nicht so schlecht. Ich muss herausfinden, was ich verbessern muss, dann wird es hoffentlich nächste Woche besser."

Müdigkeit nach der langen Saison wollte er nicht unbedingt gelten lassen. "Die Saison ist immer lang, aber ich fühle mich okay, besser als letztes Jahr. Jeder ist ein bisserl müde, aber ich fühle mich okay."

Bresnik: "Schwache Vorstellung"
Coach Bresnik hat das Match zu Hause natürlich verfolgt und war wenig erbaut vom Gesehenen: "Im Großen und Ganzen war das eine schwache Vorstellung. Er hat so viele unerzwungene Fehler gemacht und im Verhältnis dazu wenig Winner", meinte Bresnik. Auch eine Taktik oder ein Konzept war für den Langzeit-Trainer des Niederösterreichers nicht auszumachen. "Im Endeffekt hat es komplett konzeptlos gewirkt, man weiß nicht, was er vorhat. Er hat auch nicht sehr lustvoll gewirkt", sagte Bresnik und ergänzte, "Dominic wirkt nicht frisch, weder körperlich noch geistig."

Thiems nächster Einzeleinsatz ist kommende Woche beim ATP-Masters-1000-Turnier in Shanghai, wo er im Vorjahr wegen einer Erkrankung nicht angetreten war. Will er noch in Asien entscheidende Punkte im Kampf um das Masters machen, dann muss er dort einige Runden überstehen. Davon will Bresnik nichts hören: "Ich diskutiere so was nicht. Der soll Tennis spielen und aus. Wenn er gut spielt, wird er wahrscheinlich das erreichen, was er will. Die zwei Matches waren einfach schwach, da musst du unzufrieden sein, das passt einfach nicht."

Steigerung notwendig
Thiem kehrt nach Shanghai nach Österreich zurück, hat dann eine Woche Pause und spielt dann beim Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle sein erstes Indoor-Turnier dieses Herbstes. Der diesjährige Rio-Sieger wird sich ordentlich steigern müssen, will er sich seiner Bestform nähern.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden