Mo, 18. Dezember 2017

Wir konnten helfen!

03.10.2017 15:51

Die "Krone" bewegt - auch im Tierschutz

Anlässlich des Welttierschutztages am 4. Oktober hat unsere "Tierecke" Tausende Kilo Futter an ausgewählte Tierheime in ganz Österreich verschenkt. Aber wir setzen uns das ganze Jahr über mit voller Kraft für unsere Mitgeschöpfe ein und berichten auch darüber. Nach dem Motto des heiligen Franz von Assisi, dem Schutzpatron aller Fellnasen: "Jedem Tier gebührt ein Leben in Würde. Wir müssen dafür die Voraussetzungen schaffen!"

Verzicht auf Fois Gras!
Es handelt sich dabei um ein Produkt purer Tierquälerei! Gänse und Enten werden zwangsernährt, damit ihre Leber krankhaft auf ein Vielfaches anwächst. Geplatzte Mägen sind keine Seltenheit. Bitte verzichten Sie darauf, und greifen Sie zu heimischen biologischen Produkten!

Rücksichtslos bis in den Tod!
Fassungslos machte der Bericht über einen Babydelfin, der in Strandnähe in Spanien von Urlaubern entdeckt wurde. Jeder wollte ein Selfie mit dem jungen Säugetier. Letztendlich starb der Delfin, weil diese Fotojäger ihm das Atemloch zuhielten. Grausam erstickt, weil Menschen egoistisch handelten.

Bittere Medizin!
Die "Krone" sammelte für "Vier Pfoten" Spenden, um den leidgeprüften Gallenbären in Asien zu helfen. Den Tieren wird auf grausamste Weise Gallensaft "abgezapft".

Missachtung des Gesetzes!
Kastration und mit einem Katzengitter geschützte Fenster und Balkone sollten eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein. Doch noch immer verunglücken Tiere durch Fensterstürze und noch immer werden unerwünschte Katzenbabys ausgesetzt.

Permanente Anbindehaltung verbieten!
Es ist traurig, dass im Jahr 2017 noch immer Rinder ihr ganzes Leben auf einem Fleck, angehängt an einer Kette, verbringen müssen. Die "Krone" hat es zumindest geschafft, dass solche Betriebe eine Meldepflicht haben und damit auch kontrolliert werden können.

Keine Federn lassen!
Die gesamte Bettwarenindustrie in Österreich verzichtet künftig freiwillig auf Daunen und Federn von lebend gerupften Enten und Gänsen. Ein Meilenstein im Tierschutz, dem intensive Aufklärungsarbeit der Stiftung "Vier Pfoten" vorausging.

Heimkehr!
Sein Glück konnte Alfred S. gar nicht in Worte fassen. Nach über drei Jahren fand er durch unsere "Krone Tierecke" seine Hündin wieder. "'Clarissa' war nach einem Spaziergang plötzlich unauffindbar und wir dachten, sie sei tot", so das freudige Herrchen nach der Zusammenführung.

Verbesserung bei Nutztieren!
Endlich ist Schluss mit der schmerzhaften Enthornung von Kälbern. Denn das Gesetz schreibt nun vor, dass dieser Eingriff nur noch mit Sedierung, also mit lokaler Betäubung, durchgeführt werden darf.

Vielfalt in Gefahr!
Auch in Österreich sind viele Tiere und Pflanzen vom Aussterben bedroht. Maggie Entenfellner unterstützt die "Woche der Artenvielfalt", die darüber informiert, und übernahm die Patenschaft für Bartgeier "Heli".

Danke!
Das erfolgreiche Unternehmerehepaar Gaston und Kathrin Glock unterstützt seit Jahren beispiellos zahlreiche Tierschutzprojekte. Danke auch an unsere "Krone"-Leser, die eifrig bei der Aktion "Zeig Schnauze" von Purina mithalfen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).