Mo, 18. Dezember 2017

21-Jähriger starb

03.10.2017 11:17

Messermord in Wien-Ottakring: Polizei sucht Zeugin

Nach der tödlichen Messerstecherei in der Nacht auf Samstag in Wien-Ottakring mit einem Toten und einem Schwerverletzten sucht die Polizei dringend nach einer jungen Zeugin. Die etwa 25-Jährige hatte sich zum Zeitpunkt der blutigen Tat vor Ort aufgehalten und auch mit beiden rivalisierenden Gruppen gesprochen. Sie wird gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Die Gesuchte sei mit einer Baseballkappe bekleidet gewesen und werde dringend als Zeugin gesucht, wie die Exekutive am Dienstag berichtete. Die Frau wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 01/3131-33800 mit dem Landeskriminalamt Wien in Verbindung zu setzen.



21-Jähriger starb, 31-Jähriger schwer verletzt
Die beiden Gruppen waren am Samstag gegen 2 Uhr bei der Thaliastraße aufeinandergetroffen. Es kam zum Streit, bei dem es um Banalitäten ging, und endete blutig: Ein 21-Jähriger erlitt bei der Messerattacke derart schwere Verletzungen, dass er später im Krankenhaus starb. Ein 31-Jähriger überlebte den Angriff, er schwebt mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr.

Der mutmaßliche Messerangreifer - ein 22 Jahre alter Tschetschene - zeigte sich, wie berichtet, "grundsätzlich geständig". Gegen ihn sowie seine drei Komplizen, die in den blutigen Streit involviert waren, wird wegen Mordes ermittelt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden