Mo, 11. Dezember 2017

Haariger Fall

03.10.2017 10:55

Darknet-Dealer am Weg zur Bart-WM verhaftet

Ausgerechnet am Weg zur Weltmeisterschaft der prachtvollsten Bärte ist US-amerikanischen Ermittlern ein mutmaßlicher Darknet-Drogendealer aus Frankreich ins Netz gegangen. Der bärtige Franzose soll eine wichtige Rolle am Darknet-Marktplatz Dream Market gespielt haben und wurde gleich bei der Einreise verhaftet. Der Inhalt seines Laptops belastet ihn schwer.

Die US-Ermittler wollen laut einem "Heise"-Bericht Anklage wegen Drogenhandels gegen den Franzosen Gal V. erheben. Der Mann stehe im Verdacht, am Online-Drogenumschlagplatz Dream Market im Darknet im großen Stil mit Ritalin und dem Opioid Oxycontin gehandelt zu haben, heißt es von den Ermittlern. Er soll überdies als Administrator und Moderator bei Dream Market aktiv gewesen sein.

Eine erste Untersuchung des Laptops des bärtigen Franzosen belastet ihn schwer. Auf dem Gerät habe man private Schlüssel für Bitcoin-Guthaben im Wert einer halben Million US-Dollar gefunden, überdies befinde sich ein PGP-Schlüssel am Gerät, den der Mann zur verschlüsselten Kommunikation mit seinem Dealer-Pseudonym OxyMonster genutzt haben soll.

Bitcoin-Bewegungen und Sprachanalyse
Laut US-Ermittlern kamen die Lieferungen, die der Dream-Market-User OxyMonster an seine Kunden verschickt hat, aus Frankreich. Überdies habe man Bitcoin-Zahlungen zu einem auf den Franzosen laufenden Konto verfolgen können und einen linguistischen Vergleich der Korrespondenz von OxyMonster und Social-Media-Postings von Gal V. durchgeführt, bei dem Ähnlichkeiten aufgefallen seien.

Dass der Franzose den US-Ermittlern ins Netz gegangen ist, verdanken sie seiner geplanten Teilnahme am internationalen Bartwettbewerb World Beard and Mustache Championships. Der Wettbewerb wird alle zwei Jahre ausgetragen und fand heuer im texanischen Austin statt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden