Mi, 22. November 2017

Kontrolle verloren

03.10.2017 09:45

Raser stürzt bei Verfolgungsjagd mit Auto in Bach

Die rasante Flucht vor der Polizei hat für einen 21 Jahre alten Raser und dessen 18-jährige Beifahrerin am Montagabend im Salzburger Pinzgau in einem Bach geendet. Der Bursche war von der Exekutive auf der Bundesstraße bei Niedernsill mit 195 km/h geblitzt worden. Aufgrund des hohen Tempos verlor der Lenker nur wenig später die Kontrolle über das Auto und stürzte in den Bach.

Unmittelbar nachdem die Polizei die eklatante Geschwindigkeitsübertretung registriert hatte, versuchten Beamte auch schon, den jungen Raser anzuhalten. Doch der ignorierte die Versuche und raste davon. Die Exekutive nahm sofort die Verfolgung auf, verlor den Lenker jedoch aus den Augen. Als sie die Suche bereits aufgeben wollten, erreichte sie jedoch die Meldung über einen Verkehrsunfall ganz in der Nähe.



Gegen Holzzaun geprallt und in Bach gestürzt
Und tatsächlich handelte es sich bei dem Verunglückten um den 21-jährigen Geflüchteten. Der war auf der Gemeindestraße ins Schleudern geraten, schlitterte mit dem Wagen über einen Schotterparkplatz, prallte danach gegen einen Holzzaun und stürzte in den Bach, wo das Fahrzeug seitlich zu liegen kam.

Der 21-Jährige sowie die Beifahrerin konnten sich selbst aus dem Wagen befreien, beide blieben unverletzt. Konfrontiert mit den Vorwürfen zeigte sich der Verdächtige sofort geständig. Ein Alkotest verlief negativ, der junge Mann wird wegen mehrerer Übertretungen angezeigt. Außerdem informierte die Polizei die Staatsanwaltschaft, die nun prüfen wird, ob eine Gefährdung der körperlichen Sicherheit vorlag.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden