Sa, 16. Dezember 2017

Besser gefördert

02.10.2017 14:16

Neue Richtlinien für Wohnbauförderung in Tirol

Die Tiroler Landesregierung hat neue Richtlinien für die Wohnbauförderung beschlossen. Sie würden "zahlreiche Verbesserungen" erhalten, meinte Wohnbaulandesrat Johannes Tratter (ÖVP) am Mittwoch in einer Aussendung. Für Wohnen in verdichteter Bauweise sowie für Eigenheime gebe es höhere Förderungen. Zudem werde ein Fixzinssatz für Bankkredite im geförderten Wohnbau ermöglicht.

Auch das energiesparende Bauen wird durch die neuen Richtlinien besser gefördert. Damit könne die Energieeffizienz gesteigert und Treibhausgasemissionen verringert werden, so Tratter. So ist etwa eine Erhöhung der Zusatzförderung beim Eigenheim um 20 Prozent vorgesehen.

Künftig führen zwei Wege zur Förderung:
Entweder errichtet man ein sehr gut gedämmtes Haus oder wählt (bei guter Dämmung) eine ökologische Haustechnik (z.B. Solar, Photovoltaik). Die seit 2013 laufende einkommensunabhängige Sanierungsoffensive verlängerte die Regierung indes um ein weiteres Jahr, also bis 31. Dezember 2018. Zudem würden die neuen Förderungsbestimmungen einen leichteren Zugang zur Förderung vorsehen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden