So, 19. November 2017

„Dankbar“

02.10.2017 11:58

Donnerstag stürmen Gabalier-Fans Madame Tussauds

Am Donnerstag dürfte bei Madame Tussauds im Prater der Bär los sein. Und Schuld daran ist ein Steirer. Sänger Andreas Gabalier enthüllt ein künstliches Pendant aus Wachs.

Mitunter eine völlig ungewohnte Situation für den Volks-Rock’n’-Roller, dass er einmal keine Massenhysterie wie sonst bei seinen Konzerten auslöst. Denn Anschauen der Gabalier-Puppe ist natürlich erlaubt, nur sollte man möglichst, auch wenn man als Fan noch so euphorisch ist, die Finger von ihr lassen. Denn die Figur ist zwar nicht aus Zucker, doch wie erwähnt eben aus Wachs.

"Dankbar und demütig"
Sechs Monate dauerte die Fertigung, bis jetzt das Endergebnis zu sehen sein wird. "Ich bin dankbar und demütig über das, was ich bisher erreicht habe", sagte Gabalier in einem Gespräch mit uns. Mit seiner eigenen Figur bei Madame Tussauds hat der bescheiden gebliebene Künstler wieder einen Schritt getan, den hier sonst nur Granden wie Niki Lauda oder Arnold Schwarzenegger zu Teil wurde.

Adabei Norman Schenz, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden