Mi, 22. November 2017

Die große Umfrage

17.09.2017 18:55

Kurz und Kern bei Beliebtheit Kopf an Kopf

Traumwerte für roten Kanzler und seinen schwarzen Herausforderer, FPÖ-Obmann Strache ist in den Augen vieler Österreicher unsympathisch, und auch Lunacek (Grüne) und Strolz (NEOS) müssen an ihrer Bekanntheit arbeiten. Teil zwei der brandaktuellen IMAS-Umfrage für die "Krone".

Das Linzer Meinungsforschungsinstitut befragte nicht weniger als 1000 Österreicher, welche Kandidaten sie besonders sympathisch finden - und welche nicht. Das klare Votum: Kanzler Christian Kern (SPÖ) und Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP), die für ihre Parteien jeweils als Spitzenkandidaten ins Rennen um das Kanzleramt gehen, liegen in dieser Frage nahezu gleichauf.

Kurz punktet im blauen Lager
Ein interessantes Detail: Kurz kann im blauen Lager ebenfalls punkten, denn 56 Prozent der FPÖ-Wähler finden ihn sympathisch. Auch eine Besonderheit: Bei den Wählern der Grünen hat Kern mit 78 Prozent höhere Sympathiewerte als Spitzenkandidatin Ulrike Lunacek, die nur jeder zweite Wähler der Ökopartei sympathisch findet. Ebenso interessant: Bei den Frauen führen Kurz (64 Prozent) und Kern (61 Prozent) haushoch gegenüber den anderen Kandidaten. Die einzige Frau in diesem Wettlauf kommt beim eigenen Geschlecht auf magere 23 Prozent.

Strache für fast 60 Prozent unsympathisch
Platz drei im Sympathie-Ranking geht mit 38 Prozent an Peter Pilz, NEOS-Politiker Matthias Strolz erreicht 37 Prozent. Und dann wendet sich das Blatt: Den blauen Kandidaten Heinz-Christian Strache finden sechs von zehn Österreichern unsympathisch. Eher negativ als positiv wird auch Lunacek gesehen: Nur jeder fünfte Befragte hält die Daumen hoch. Die Werte zeigen: Mit der Zustimmung zu den politischen Inhalten hat die Sympathie nichts zu tun.

FPÖ-Chef bei Bekanntheit vorne
IMAS klopfte die Kandidaten auch auf ihre Bekanntheit ab. Strache liegt hier mit 99 Prozent vor Kurz und Kern (beide 89), danach kommt Pilz mit 91 Prozent. Strolz und Lunacek haben mit 86 bzw. 79 Prozent noch Luft nach oben.

  • Liste Kurz: 33-35 Prozent
  • FPÖ: 23 bis 25 Prozent
  • SPÖ: 22 bis 24 Prozent
  • Grüne: 7 bis 9 Prozent
  • NEOS: 3 bis 5 Prozent
  • Liste Pilz: 3 bis 5 Prozent

"Das ist eine Momentaufnahme. 2,4 Millionen Österreicher sind zwar der festen Absicht, dass sie wählen gehen, aber nicht, wen. 2,7 Millionen haben sich hingegen entschieden", sagt IMAS-Forscher Paul Eiselsberg.

Kronen Zeitung/red

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden