Do, 14. Dezember 2017

Nächster Brocken

16.09.2017 10:23

Nach Chaos-Nacht wartet auf Stöger nun Dortmund

Kölns Rückkehr in den Europacup nach 25 Jahren hätte zum großen Karneval werden sollen. Tumultartige Szenen vor dem Stadion sorgten aber für die "Schande von London". Und sportlich gab's gegen Arsenal ein 1:3 - schon die vierte Saison-Pleite für die Truppe von Peter Stöger.

"Es war ein Rückfall in die beschämende Hooligan-Zeit, es war die Schande von London", titelte die englische Zeitung "Mirror". Ein wenig überzogen, dennoch waren die Szenen, die sich vor dem Emirates Stadion abspielten, unschön. 2900 Kölner Fans durften offiziell ins Stadion, am Ende dürften es via Schwarzmarkt bis zu 20.000 geschafft haben! Da Gäste-Fans in England auf den normalen Tribünen strikt verboten sind, brach an den Eingängen Chaos aus. Die Sicherheitsteams waren überfordert, die Partie wurde um eine Stunde verschoben.

Am Ende siegte Arsenal 3:1, fügte der Truppe von Peter Stöger nach drei Liga-Pleiten die nächste Niederlage zu. Morgen wartet auf Köln mit Dortmund der nächste Brocken.

Kronen Zeitung

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden