Fr, 24. November 2017

Wurde 78 Jahren alt

14.09.2017 13:18

„Sopranos“-Star Frank Vincent gestorben

Der "Sopranos"-Schauspieler Frank Vincent ist tot. Dies teilte der US-Pay-TV-Sender HBO am Mittwoch mit, der die Erfolgsserie um eine Mafiafamilie von 1999 bis 2007 ausstrahlte. Nach Angaben der Promi-Website "TMZ" starb Vincent im Alter von 78 Jahren an den Komplikationen nach einer Herzoperation in New Jersey. Er hatte eine Woche zuvor einen Herzinfarkt erlitten.

"Sopranos"-Fans ist Frank Vincent vor allem als Phil Leotardo bekannt, der fiese Mafiaboss und Gegenspieler der Hauptfigur Tony Soprano. Weitere Gangsterrollen spielte er in Martin Scorseses Filmen "Wie ein wilder Stier" (1980), "Good Fellas" (1990) und "Casino" (1995). 

Kleinere Auftritte hatte Vincent in "Der Pate von Greenwich Village" (1984) sowie in Spike Lees "Do the Right Thing" (1989). In mehreren "Grand Theft Auto"-Video- und Computerspielen lieh er zudem seine Stimme einem Mafiapaten.

"Unsere Familie wird Leotardos Vermächtnis nie vergessen. Ruhe in Frieden", erklärte HBO im Kurzbotschaftendienst Twitter.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden