Mo, 18. Dezember 2017

Bäume entwurzelt

14.09.2017 21:48

"Sebastian" fegte mit mehr als 100 km/h über Wien

Das Sturmtief "Sebastian" ist am Donnerstag bis in die Abendstunden mit teilweise deutlich mehr als 100 km/h über den Osten Österreichs gezogen. Im Wienerwald wurden 117 km/h gemessen. Schäden blieben nicht aus: Entwurzelte Bäume, abgerissene Verkehrsschilder und abgebrochene Äste - die Einsatzkräfte der Feuerwehren waren mehrere Stunden im Einsatz. In Wien wurde der Rathausplatz gesperrt, die geplante Veranstaltung "Sport in d1er Stadt" kann nun erst am Freitag und Samstag stattfinden. Verletzte gab es laut Auskunft der Polizei zum Glück nicht.

Am späten Nachmittag hatte die Kaltfront des Sturmtiefs Wien und Umgebung erreicht. Ab 16.30 Uhr stand die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf gemeinsam mit anderen Feuerwehren des Bezirks Mödling wegen des Unwetters im Einsatz. In Brunn am Gebirge musste Schlagerstar Jürgen Drews sein Konzert abbrechen, das Festzelt wurde evakuiert.

Feuerwehren im Einsatz
"Aufgrund der anhaltenden Wetterverhältnisse wurden die Leitstelle im Feuerwehrhaus mit zwei Mann besetzt sowie weitere Vorsagemaßnahmen getroffen", hieß es in einer Aussendung der Feuerwehr Wiener Neudorf. So wurden beispielsweise zusätzliche Motorkettensägen in den Fahrzeugen verstaut.

Bis zu 117 km/h im Wienerwald
Am Buchberg im Wienerwald wurden 117 km/h gemessen, sagte ein Meteorologe der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). Auf der Wiener Jubiläumswarte auf einer Höhe von nur 450 Metern erreichte der Sturm eine Spitzengeschwindigkeit von 112 km/h. Laut Auskunft der Polizei vom Donnerstagabend wurden in Wien zumindest vorerst keine Verletzten gemeldet. Gesamt kam es zu etwa 100 sturmbedingten Einsätzen der Feuerwehr.

Auch im flachen Gebiet wurden Böen mit mehr als 100 km/h gemeldet. Im burgenländischen Podersdorf erreichte der Sturm 101 km/h. In Wiener Neustadt waren es 98 km/h, in Eisenstadt 97 km/h. An der ZAMG-Wetterstation in Wien-Unterlaa wurden 90 km/h gemessen.

Rathausplatz gesperrt
Bereits am Nachmittag war der Wiener Rathausplatz inklusive Park wegen der Sturmwarnung gesperrt worden. Zu groß sei die Gefahr durch abbrechende Äste, hieß es. Die dort stattfindende Veranstaltung "Sport in d1er Stadt" soll am Freitag und Samstag wie geplant fortgeführt werden.

Bilder und Videos des Unwetters machten in sozialen Netzwerken die Runde:

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden