Fr, 24. November 2017

Durch vier Bezirke

14.09.2017 10:48

Wien: Zwei Polizisten bei Verfolgungsjagd verletzt

Wilde Verfolgungsjagd mit bis zu 120 km/h in der Nacht auf Donnerstag durch gleich vier Wiener Bezirke: Ein 18-Jähriger hatte sich einer Polizeikontrolle entziehen wollen und stieg dazu gehörig aufs Gas. Auf seiner Flucht missachtete der Verdächtige gleich mehrere rote Ampeln sowie Einbahnstraßen und attackierte zuletzt auch noch zwei Beamte, die den jungen Mann festnehmen wollten. Beide Polizisten erlitten bei der Auseinandersetzung derart schwere Verletzungen, dass sie ihren Dienst nicht fortsetzen konnten.

Gegen 0.30 Uhr begann die wilde Jagd der Beamten auf den davonrasenden 18-Jährigen, die sich danach durch die Bezirke Josefstadt, Alsergrund, Rudolfsheim-Fünfhaus und Ottakring zog. Dabei nahm der junge Mann keinerlei Rücksicht auf geltende Verkehrsbestimmungen und beschleunigte teilweise auf bis zu 120 km/h. Doch damit nicht genug: Gleich zweimal raste der Verdächtige auf seiner Flucht auf Beamte zu, die sich im letzten Moment vor dem herannahenden Auto retten konnten.

Mit Tritten und Schlägen Polizisten attackiert
In der Geyschlägergasse in Fünfhaus konnte die Polizei den 18-Jährigen dann endlich anhalten. Doch der gab sich noch immer nicht geschlagen und griff bei der Festnahme die zwei Uniformierten an. Mit Tritten und Schlägen ging der Verdächtige auf die Polizisten los und fügte ihnen Verletzungen zu.



Der 18-Jährige muss nun mit einer ganzen Reihe an Anzeigen rechnen: So stellte sich heraus, dass er gestohlene Kennzeichen auf dem Auto montiert, weitere gestohlene Kennzeichen im Wagen deponiert hatte, das Fahrzeug nicht zum Verkehr zugelassen war und der Verdächtige überdies gar keinen Führerschein besitzt. Auch wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt, versuchter schwerer Körperverletzung und vorsätzlicher Gemeingefährdung wird der 18-Jährige angezeigt. Er befindet sich in Haft.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden