Mo, 23. Oktober 2017

Wechsel nach Fürth

09.09.2017 22:46

Knaller! Damir Buric verlässt die Admira

Damir Buric hat wenige Stunden nach dem 5:0-Auswärtserfolg in Mattersburg Bundesligist Admira verlassen. Der 53-jährige Kroate übernimmt die SpVgg Greuther Fürth, die in der 2. deutschen Bundesliga nach fünf Runden mit nur einem Zähler Schlusslicht ist. Sein Nachfolger wird bis auf Weiteres der bisherige Sportdirektor Ernst Baumeister, wie die Admira am späten Samstagabend mitteilte.

Mit dieser Mitteilung überraschten die Südstädter am späten Samstagabend nur wenige Stunden nach dem 5:0-Kantersieg beim Vorletzten in Mattersburg.

"Entscheidung leicht gefallen"
"Mir ist die Entscheidung wirklich nicht leicht gefallen, denn ich habe hier bei der Admira mit allen ganz hervorragend zusammengearbeitet", erklärte Buric, der in Fürth einen Vertrag bis Sommer 2019 unterschrieb. Derzeit liegt der Club aus Mittelfranken mit nur einem Zähler nach fünf Runden am Tabellenende der zweithöchsten Spielklasse in Deutschland.

Admira-Manager Amir Shapourzadeh zeigte Verständnis für die Entscheidung von Buric: "Wenn die deutsche Bundesliga ruft, muss man sich als Spieler oder Trainer damit beschäftigen. Wir danken Damir sehr für seine hervorragende Arbeit und wünschen ihm viel Erfolg in Fürth."

Baumeister voll Vorfreude
Baumeister freute sich indes schon auf seine neue Aufgabe in Maria Enzersdorf. "Jeder weiß, dass ich nach wie vor großen Spaß am Fußball habe und immer gerne meine Erfahrung einbringe. Der eingeschlagene Weg des Vereins wurde und wird von mir absolut mitgetragen, so dass wir hier auch unter meiner sportlichen Leitung in Ruhe mit der Mannschaft weiterarbeiten werden", kündigte der 60-jährige Wiener an. Die bisherigen Co-Trainer Michael Horvarth und Walter Franta werden ihn unterstützen.

Bereits in der Saison 2015/16 hatte Baumeister als Cheftrainer der Admira fungiert, da Oliver Lederer damals noch nicht im Besitz der dafür erforderlichen UEFA-Pro-Lizenz gewesen war. Das Duo Baumeister/Lederer führte die Admira nicht nur ins Cup-Finale, sondern auch mit Platz vier in der Bundesliga in den Europacup. Ab Sommer des Vorjahres war dann Lederer allein für das Training der Mannschaft verantwortlich, ehe er kurz nach dem Jahreswechsel auf Wunsch der Vereinsführung von Buric abgelöst wurde.

Nach etwas mehr als neun Monaten kehrt der Kroate, unter dem die Admira die Vorsaison auf Platz sechs beendet hatte, nach Deutschland zurück, wo er bereits als Co-Trainer in der deutschen Bundesliga beim SC Freiburg, Bayer Leverkusen und Werder Bremen tätig war. "Damir Buric kennt den deutschen Fußball und die erste und zweite Liga. Er hat viele Erfahrungen als Trainer und als Spieler gesammelt und deshalb sind wir davon überzeugt, dass er uns dabei unterstützen wird, aus dieser schwierigen Phase herauszukommen", betonte Fürths Präsident Helmut Hack.

Buric wird am Sonntag in Fürth erwartet und bereits am Montag die ersten beiden Trainingseinheiten mit der Mannschaft absolvieren. Fürth hatte sich am 28. August nach vier Niederlagen in den ersten vier Partien von Trainer Janos Radoki getrennt. Zuletzt betreute Interimscoach Mirko Dickhaut das Team und holte am Freitag mit dem 1:1 bei Dynamo Dresden den ersten Zähler in der laufenden Saison.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).