Di, 17. Oktober 2017

Premiere!

07.09.2017 17:18

Steinhaus pfeift als 1. Frau in 1. deutscher Liga!

In der deutschen Bundesliga wird am Wochenende erstmals eine Frau ein Spiel leiten! Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus pfeift am Sonntag das Duell zwischen Hertha BSC Berlin und Werder Bremen. Das geht aus den Ansetzungen hervor, die der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Donnerstag veröffentlichte.

Steinhaus ist damit die erste weibliche Unparteiische, die in einer der großen europäischen Fußball-Ligen tätig ist. Die 38-jährige Polizistin aus Hannover war nach zehn Jahren Erfahrung in der zweithöchsten Spielklasse in den Kreis der 24 deutschen Erstliga-Referees aufgerückt. Mitte August leitete sie auch bereits den Cup-Auftakt von Bayern München bei Chemnitz (5:0).

"Meine Vorfreude auf die erste Partie in der Bundesliga ist natürlich sehr groß", erklärte die Pionierin. Im Frauenbereich hat Steinhaus bereits alle wichtigen Spiele geleitet - ein WM-Finale, ein Olympia-Finale und auch ein Finale der Champions League.

In Österreich hat als einzige Frau im Rahmen eines Austauschprogrammes bisher die Schweizerin Nicole Petignat von 2000 bis 2003 Bundesliga-Spiele geleitet. In der zweithöchsten Spielklasse (Erste Liga) war von 2008 bis 2012 die Kärntnerin Tanja Schett im Einsatz.

Ganz oben im VIDEO sehen Sie, wie sich Franck Ribery mit der Schiedsrichterin einen Spaß erlaubt hat!

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden