Do, 19. Oktober 2017

Heftige Vorwürfe

07.09.2017 11:43

Bus-Eklat: Ließ Daum seine Spieler anschieben?

Nach der verpassten WM-Qualifikation steht das rumänische Nationalteam in der Krise. Trainer Christoph Daum wird schon länger in Frage gestellt. Seine Ablösung gilt als beschlossene Sache. Bereits einige Male war er mit der rumänischen Presse aneinander geraten (oben im Video). Nun wird auch Kritik der Spieler an ihrem Trainer laut, der sie angeblich den Teambus anschieben ließ.

Mit der 0:1-Niederlage in Montenegro ist sowohl das Kapitel WM-Qualifikation als auch jenes von Trainer Christoph Daum für Rumänien beendet. "Es ist hier eigentlich nur noch die Frage, wie man das vernünftig zu Ende führt", wird der Deutsche von der "Bild" zitiert.

Fragwürdige Methoden
Wie die rumänische Zeitung "Gazeta Sporturilor" berichtet, kommen nun auch Vorwürfe aus der Mannschaft am Trainer ans Licht. "In der Kabine sollte Ruhe herrschen, keiner durfte was sagen. Einmal mussten wir aus dem Bus aussteigen und ihn schieben. Erst fünf Mann, dann alle Spieler. Ich sagte: Wo sind wir hier? Sind wir im Kindergarten?", berichtet Gabriel Torje. Der Legionär vom ehemaligen Barisic-Klub Karabükspor war für die vergangenen beiden Länderspiele gegen Armenien und Montenegro von Daum nicht berücksichtigt worden.

Bereits zu seiner erfolgreichen Zeit bei Bayer Leverkusen war Daum mit ungewöhnlichen Motivationstricks aufgefallen. Damals ließ er seine Mannschaft über Holzkohle und Scherben laufen.

Für Daum liegt sein Scheitern als rumänischer Coach vor allem daran, dass der kurzfristige Erfolg gefehlt hätte. Die Entscheidungen von ihm und seinem Trainerteam seien die richtigen gewesen.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).