Di, 21. November 2017

Eklat um „EU-Bauer“

06.09.2017 12:56

Leser: „ORF und Objektivität! Ist schon Fasching?“

Nachdem der ORF die Zusammenarbeit mit "EU-Bauer" Manfred Tisal zumindest bis zur Nationalratswahl auflöste, gehen die Wogen unter den krone.at-Usern hoch. Viele stellen sich hinter den Komödianten und sehen bereits eine Verschwörung des "roten ORF" gegen ihn. Im "Krone"-Sonntagsinterview mit Conny Bischofberger sah Tisal gar die Meinungsfreiheit in Österreich stark eingeschränkt. Ist die Intervention des ORF gerechtfertig oder gar ein lächerlicher Maulkorb in Zeiten des Wahlkampfes? Diskutieren Sie mit!

Zwischen Tisal und dem ORF sind die Fronten verhärtet. Landesdirektorin Karin Bernhard teilte Tisal unmissverständlich mit, dass die Wahrung der Objektivität auch für freie Mitarbeiter des ORF wichtig sei und es keine ORF-Sendungen mehr mit Tisal geben werde. Ebenso wurde seine Radiokolumne abgesetzt. Der Grund: Tisal ließ mit seinem Facebook-Posting "Unsere Pensionisten werden mit zwei Prozent Erhöhung abgespeist, weil gerade Wahlkampf ist. Aber Migranten bekommen alles gratis" aufhorchen.

krone.at-Leser dr.hirnriss sieht hier eine klare Eimischung des ORF in den Wahlkampf: "Sorry, aber "Wahrung der Objektivität" und "ORF" sind doch der totale Widerspruch! Wo bitte ist der ORF in der politischen Berichterstatung objektv?" Grantler1967 sieht dies genauso und meinte dazu: "Das ist ja der Staatsfernsehsender, Nordkorea lässt grüßen."

Viele gehen sogar einen Schritt weiter und äußern sich wie Patriot2004: "Und ich werde sofort den ORF kündigen."

Einige wenige stellen sich auch gegen Tisal und geben so der Entscheidung des ORF recht. Leser Degenhardt äußert hierzu: "Gut so! Die seichten Schmäh braucht eh keiner." "Wenn ich meine Adidas-Schuhe oder mein Nike-T-Shirt der Caritas spende, ist es wohl klar, dass diese Sachen auch an Flüchtlinge gehen. Was hat der Herr damit für ein Problem?" meint Daniko28.

Für Max1 liegt hier eine klare Anfeindung gegen Migranten vor: "Kein Platz für Rassisten. Auch nicht beim Villacher Fasching."

Manche sehen es gelassen und schenken dem Thema kaum Beachtung. Nomoney kommentiert: "Der Villacher Fasching ist doch eh eine humoristische Todeszone. Das wird mit jedem Jahr nur noch fader." Unterstützung erhält er von GrazCity, der zusammenfassend meint: Ich finde sowohl den ORF wie auch diesen EU-Bauern und den gesamten Fasching lächerlich. Mir wurscht ..."

Wir sind auf die weitere Entwicklung gespannt. Wird Tisal beim Villacher Fasching auftreten obwohl er vor die Tür gesetzt wurde? Wie würden Sie jetzt handeln? Wir sind auf Ihre Meinungen gespannt!

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden