Di, 17. Oktober 2017

Mögliches Ziel

05.09.2017 19:05

Angst vor Terror: ManUnited plant Ring aus Stahl!

Manchester United will sich gegen den Terror rüsten! Wie die britische "Sun" berichtet, plant der Premier-League-Tabellenführer einen Ring aus Stahl auf seinem Trainingskomplex. Genauer gesagt Stahltore mit einer Höhe von über drei Metern. Zudem sollen automatische Schranken für zusätzliche Sicherheit sorgen.

Aus Angst vor Terrorattacken will der englische Spitzenklub seine Sicherheitsvorkehrungen erhöhen. Laut einer Polizeiquelle sollen die "Red Devils" ein mögliches Terrorziel in England sein.

Wie die "Sun" berichtet, habe der Verein der Stadt bereits die Pläne des Rings aus Stahl vorgestellt. "Dieses Sicherheitsniveau ist erforderlich", soll der Klub ordentlich Druck gemacht haben.

Paket sorgte letztes Jahr für Aufregung
Aufregung hatte es in Manchester im Mai des letzten Jahres gegeben: Wegen einer bei einer Anti-Terror-Übung vergessenen Sprengsatz-Attrappe wurde das Old Trafford, das Stadion von United, evakuiert und das Premier-League-Spiel von Manchester United gegen Bournemouth abgesagt. Sprengstoffexperten der Armee brachten den Gegenstand kontrolliert zur Explosion. Der Bürgermeister von Manchester, Tony Lloyd, sprach anschließend von einem "Fiasko".

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden