Mo, 20. November 2017

Schlechtes Geschäft

04.09.2017 13:01

Barcelona: Messi verhinderte Kauf von Özil!

Zum Ende des Transfermarkts - in Spanien einen Tag später als in den meisten anderen europäischen Ligen - machten noch einmal Spekulationen um das Barcelona-Interesse an dem Deutschen Mesut Özil (Arsenal) die Runde. Der Transfer kam nicht zustande. Der Grund soll Lionel Messi gewesen sein, wie die spanischen Zeitung "Don Balon" berichtet. (Oben im Video sehen Sie, wie Messi einen jungen Bub zum glücklichsten Fan der Welt machte!)

Der argentinische Superstar sei der Meinung gewesen, dass ein Kauf von Özil ein schlechtes Geschäft für den FC Barcelona sei. Ob Özil, dessen Vertrag beim FC Arsenal im Sommer 2018 ausläuft, mit seiner Real-Vergangenheit zu den Katalanen gepasst hätte, ist fraglich.

Özil soll nicht der einzige Spieler gewesen sein, dessen Transfer Messi verhindert hat. Der Ausnahmekönner sprach sich gegen eine Verpflichtung des Abwehrspielers Inigo Martinez von Real Sociedad aus. Messi soll in ihm eine zu große Konkurrenz für seinen Freund Javier Mascherano gesehen haben.

Eigene Zukunft unsicher
Wirbel gibt es zudem um Messis Vertrag: Die Verhandlungen sind ins Stocken geraten. Seine Barca-Zukunft ist unsicher, wie auch der ehemalige Präsidentschaftskandidat des FC Barcelona, Agusti Benedito, zuletzt gegenüber dem spanischen Radiosender "Onda Cero" erklärte. Eigentlich hätte der Kontrakt bereits nach Messis Rückkehr aus dem Urlaub bis 2021 verlängert werden sollen. "Und wenn Messi nun zögert, dann tut er das, weil er unsicher ist", so Benedito.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden