Do, 19. Oktober 2017

Bei DFB-Match

02.09.2017 10:42

Eklat in Prag: Sieg-Heil-Rufe und Werner-Pöbeleien

Beim WM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalmannschaft in Prag gegen Tschechien sorgte eine Gruppe von Hooligans für einen Eklat. Rund 200 "Fans" riefen Beleidigungen gegen den Deutschen Fußball-Bund, störten bei den Nationalhymnen und einer Schweigeminute für zwei verstorbene tschechische Fußballfunktionäre. Außerdem waren Sieg-Heil-Rufe zu hören (siehe Video oben).

"Eine Katastrophe, ganz schlimm", sagte Weltmeister Mats Hummels, der kurz vor Schluss das 2:1-Siegtor für die Deutschen erzielt hatte. "So einen Schmarrn brauchen wir auf gar keinen Fall bei unseren Spielen, das sind keine Fans, das sind Krawallmacher, Hooligans, die haben nichts mit Fußballfans zu tun."

Hier gibt's die Stimmen zum Spiel:

Nach Spielschluss verweigerte die Mannschaft den obligatorischen Gang in die deutsche Kurve. "(RB-Leipzig-Stürmer, Anm.) Timo Werner wurde beleidigt, bepöbelt, dann fangen die Fans an, diesen Scheiß zu rufen. Davon distanzieren wir uns komplett, damit wollen wir gar nichts zu tun haben. Deswegen sind wir auch nicht hingegangen. Es tut uns leid für die, die das nicht gerufen haben", so Hummels.

DFB-Coach Joachim Löw gab an, "nichts mitbekommen" zu haben, weil er unmittelbar nach dem Abpfiff in die Kabine gegangen war. Teammanager Oliver Bierhoff sprach von "zwei Fan-Blöcken: Einer war vom DFB geordnet, beim anderen lief die Kartenvergabe nicht über uns".

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).