Do, 24. Mai 2018

Hack-Gefahr

01.09.2017 08:37

Herzschrittmacher-Patienten brauchen Update

Wegen einer Sicherheitslücke sind mehrere hunderttausend Herzschrittmacher-Patienten in den USA dazu aufgerufen worden, ein Krankenhaus aufzusuchen. Wie die dem Gesundheitsministerium unterstellte US-Behörde für Lebens- und Arzneimittel mitteilte, soll den Geräten dort ein Firmware-Update aufgespielt werden.

Von der Sicherheitslücke betroffen sind mehrere per Funk steuerbare Herzschrittmacher-Serien mit Radiofrequenzfunktion des Herstellers St. Jude Medical, die vor dem 28. August dieses Jahres gefertigt wurden. Sie könnten über die Schwachstelle ohne Authentifizierung per Funk manipuliert werden, um etwa die Batterie gezielt zu leeren oder das Tempo des Schrittmachers zu bestimmen, berichtete Golem.de unter Berufung auf eine Mitteilung der Food and Drug Administration.

Allein in den USA müssen nun rund 465.000 Patienten ins Krankenhaus, um den in Brust oder Abdomen eingepflanzten Herzschrittmachern ein Firmware-Update aufzuspielen und die Sicherheitslücke zu schließen. Die Prozedur solle ungefähr drei Minuten in Anspruch nehmen, während dieser Zeit laufe das Gerät im Backup-Modus, hieß es. Da das Update zum Verlust von Konfigurationsdateien führen könne, sollte der Vorgang nur von qualifiziertem Personal durchgeführt werden, warnte die US-Behörde.

Die jeweiligen Ärzte und Spitäler seien aufgefordert, die Patienten zu informieren, zitierte "Die Presse" am Donnerstag die Medizinmarktaufsicht der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden