Fr, 25. Mai 2018

Schmuddelfilm-Debüt

31.08.2017 11:38

Nackt-Schäfer sorgt mit Lesbenporno für Furore

Die Fans von Micaela Schäfer sind in Aufruhr - und das aus gutem Grund. Die Nackt-DJane hat nämlich ihren ersten Porno gedreht - mit einer Frau. Mit Paula Rowe geht die 33-Jährige ordentlich zur Sache. Ob der Porno hält, was der Teaser auf Facebook verspricht?

Eigentlich hat Micaela Schäfer ja immer betont, sie werde nie einen Porno drehen. Diesen Prinzipien ist die Nacktschnecke jetzt aber ganz offensichtlich untreu geworden. Gemeinsam mit der ebenfalls sehr kurvigen Paula Rowe hat die 33-Jährige jetzt ihr Schmuddelfilmchen-Debüt gefeiert.

Auf Facebook postete Schäfer schon vor einigen Tagen einen Teaser zu dem Lesbenporno und schreibt dazu: "Habt ihr mein neues Lesbo-Tape mit Paula Rowe schon gesehen?" Mehr als 65.000 Personen haben sich den kurzen Clip, bei dem die beiden Frauen sich in Dessous im Bett rekeln und nach und nach die Hüllen fallen lassen, schon angeklickt. Wer noch mehr Action haben möchte, muss die allerdings auf einer Pornoseite suchen - und dafür freilich zahlen.

Doch zahlt sich das auch aus? Die Fans sind sich nicht so sicher. "Porno geht anders - mal wieder wie so oft viel Wind um fast nix", "ausbaufähig" oder "billig, billiger, Micaela" heißt es da in den Kommentaren. So manchen bringt eine nackte Schäfer aber doch in Fahrt. "Guten M,orgen ihr zwei Hübschen. Da würde ich gern mit im Bett liegen", schreibt ein Fan. Und ein anderer meint einfach: "Superrr heissss."

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden