Fr, 25. Mai 2018

Landwirte sauer

31.08.2017 08:54

Hausdurchsuchungen nach Schüssen auf Asylheim

Bei der Suche nach den Attentätern, die - wie berichtet - mit einer Schrotflinte auf ein Asylheim in Oberösterreich geschossen hatten, gab es nun erste Hausdurchsuchungen. Eine betroffene Landwirtefamilie kritisiert: "Obwohl es bei uns keine Verdachtsmomente gab, hinterließen die Polizisten enorme Unordnung!"

Bekanntlich sollen die Schüsse in Rosenau/Hengstpaß in der Nacht auf Sonntag laut Zeugen aus einem schwarzen Auto heraus abgefeuert worden sein. Eine junge Frau gab dazu nun einen Tipp, dass der Sohn einer Landwirtefamilie im nahen Edlbach einen schwarzen Kombi fährt - woraufhin zwölf Beamte zur Hausdurchsuchung anrückten.

"Wurden wie Verbrecher behandet"
"Obwohl rasch nachgewiesen wurde, dass mein Bruder, auf den der Wagen zugelassen ist, zum Tatzeitpunkt bei einem Fest in der Steiermark war, wurden im Haus alle Laden umgedreht und enorme Unordnung hinterlassen. Es ist klar, dass ermittelt werden muss, aber wir wurden wie Verbrecher behandelt", kritisiert ein Sohn der Familie.

Eine Durchsuchung des schwarzen Kombis, des Hauses und des Wirtschaftsgebäudes brachte keine Hinweise auf eine Täterschaft. Da der Bauer aber auch Jäger ist, stellten die Polizisten zwei Schrotgewehre sicher.

Sachdienliche Hinweise werden an das LVT unter der Telefonnummer 059/13340-8000 erbeten.

Johann Haginger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden