Mo, 11. Dezember 2017

Absturz-Opfer

30.08.2017 16:02

Papst empfing Mannschaft von Chapecoense

Der vom Flugzeugabsturz im November 2016 so schwer getroffene Fußballklub Chapecoense ist am Mittwoch von Papst Franziskus im Vatikan empfangen worden. Mit dabei waren auch die Spieler Jackson Follmann und Alan Ruschel, die den Absturz überlebt hatten. Das brasilianische Team trifft am Freitag im Olympiastadion in einem Benefizspiel auf den italienischen Vizemeister AS Roma.

Bei dem Unglück am 28. November 2016 hatten 71 Menschen ihr Leben verloren, als ihr Flugzeug beim Landeanflug auf den Flughafen der kolumbianischen Stadt Medellin wegen Treibstoffmangels abgestürzt war. Das Team war auf dem Weg zum größten Spiel der Vereinsgeschichte, dem Finalhinspiel um die Copa Sudamericana - das südamerikanische Pendant zur Europa League - gegen Atletico Nacional.

19 Spieler starben bei dem Absturz, nur sechs Insassen der gecharterten Maschine überlebten, darunter drei Spieler. Die neu formierte Mannschaft von Chapecoense - kurz Chape - liegt derzeit in der brasilianischen Meisterschaft nur auf Platz 17 unter 20 Teams.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden