Di, 22. Mai 2018

Gesundheit in Gefahr

31.08.2017 06:00

Schimmelhölle für Familie: Versicherung ziert sich

Ein Wasserschaden im Keller - schlimm genug! Wenn dann noch gesundheitsgefährlicher Schimmel dazukommt - Alarmstufe Rot! Doch wenn die Versicherung sich seit fast einem Jahr ziert, den 50.000-Euro-Schaden zu übernehmen, kommen Verzweiflung und Frust dazu - so bei einer Familie aus dem niederösterreichischen Muckendorf.

Es war ein schon recht feucht-kühler Herbsttag im vergangenen Jahr, als der Keller der Familie Guschlbauer plötzlich unter Wasser stand. Zwar war die Bestürzung groß, doch die Hoffnungen ruhten auf der VAV-Versicherungs-Aktiengesellschaft, die tatsächlich einen Gutachter losschickte - und zwar erstmals am 27. des betreffenden Monats. "Seither haben sich die Experten die Klinke in die Hand gegeben", so die verzweifelte Hausbesitzerin.

Kein Happy End in Sicht
Achtmal sei der Gutachter der Sanierungsfirma gekommen, ebenso oft sei alles fotografiert und protokolliert worden. Lediglich eine Probetrocknung sei bewilligt und vereinbart worden, aber auch die habe nicht durchgeführt werden können, "da uns von der VAV kein Geld überwiesen wird", so die Frau weiter. Ein Happy End ist nicht in Sicht. Letzter Stand: Das Spiel soll von Neuem beginnen, wieder mit einem neuen Gutachter.

Annemarie Guschlbauer: "Ich lebe seit einem Jahr in einem Haus, wo alle verschimmelten Sachen wegen des Versicherungswirrwarrs stehen bleiben mussten. Und in den Keller können wir auch nicht." Die Familie hat inzwischen Klage eingereicht.

Mark Perry, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden