Do, 23. November 2017

Leverkusen, ade!

30.08.2017 13:49

20-Millionen-Deal! Kampl wechselt nach Leipzig

Jetzt also doch! Ex-Salzburg-Star Kevin Kampl wechselt innerhalb der deutschen Bundesliga von Bayer Leverkusen zu RB Leipzig. Der 26-jährige Slowene absolvierte bereits den Medizincheck und soll zwischen 17 und 18 Millionen Euro Ablöse kosten - inklusive Boni kann die Summe auf 20 Millionen ansteigen.

Kampl hatte in diesem Sommer des Öfteren mit einem Abgang aus Leverkusen geliebäugelt. Ein Transfer zu seinem ehemaligen Salzburg- und Leverkusen-Coach Roger Schmidt nach China scheiterte im letzten Moment wegen Differenzen über die Zahlungsmodalitäten.

Nun steht einem Wechsel zu Leipzig und Trainer Ralph Hasenhüttl nichts mehr im Wege, wie mehrere deutsche Medien, darunter der "kicker", berichten. Kampls letztes Spiel im Bayer-Dress war die 1:3-Niederlage am ersten Spieltag bei Bayern München, als er von Coach Heiko Herrlich in der 61. Minute eingewechselt worden war.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden