Mo, 23. Oktober 2017

Polizei rückte an

30.08.2017 08:44

Bayern-Star Vidal: Hotel-Party bis 7 Uhr morgens

Aufregung um Arturo Vidal. Der 30-jährige chilenische Mittelfeld-Star von Bayern München soll in seiner Heimat ordentlich gefeiert haben. Sogar so ausgiebig, dass die Polizei anrücken musste um die Party zu beenden.

Am Montagabend soll der chilenische Teamspieler mit Freunden im Casino-Hotel "Monticello" (50 Kilometer südlich von Santiago de Chile) gefeiert haben. Wie chilenische Medien berichten, sollen in den angemieteten Zimmern sowie auf den Fluren Sachschäden entstanden sein.

Vidal streitet ab
Als sich andere Gäste des Hotels über den Lärm beschwerten, sahen sich die Angestellten dazu veranlasst, die Polizei zu rufen. Diese rückte an und beendete die Party um sieben Uhr morgens. Angeblich soll Vidal anschließend von seinen Bodyguards nach Hause gefahren worden sein.

Der Mittelfeld-Motor der Bayern streitet jedoch ab an der wilden Party teilgenommen zu haben. "Das stimmt alles nicht. Ich war zu Hause", wird Vidal zitiert.

Der "Krieger", so Vidals Spitzname, trifft in dieser Woche in der WM-Qualifikation mit dem Confed-Cup-Zweiten Chile auf Paraguay und Bolivien.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).